Abonnieren: Beiträge | Kommentare

Ehemaligenforum

93 Kommentare

Sie haben einmal im Kinder- und Jugendhaus St. Josef gewohnt oder gearbeitet? Für Ehemalige haben wir dieses Forum eingerichtet. Hier können Sie Ihre Erfahrungen und Meinungen veröffentlichen und mit anderen Ehemaligen neue Kontakte knüpfen.

  1. Silvia Karakoc (Nuppnau) sagt:

    Hey. Ich weiß nicht, wer von denen die ich kenne es lesen wird, aber ich würde mich sehr freuen, mal was von euch zu lesen.
    Man denkt oft an die Zeit im Heim und besonders an die Menschen, mit denen man dort lebte. Mittlerweile wohne ich in Hameln, bin verheiratet, habe zwei Kinder und arbeite als Erzieherin (ironie :)) Vielleicht schreibt noch wer was von sich hier rein, um mal zu hören bzw. zu lesen was ihr so treibt, wie es euch geht und wohin euch das Leben getrieben hat.😀
    Liebe Grüße Silvia Karakoc, damals Nuppnau Sommer 2005- Winter 2006

  2. Hallo,

    ich kam am 8.02.1988 mit knapp 14 Jahren als Notaufnahme in die Gruppe von Schwester Bettina. Ich habe schöne und auch weniger schöne Erinnerungen an diese Zeit. Die schönste Erinnerung waren die drei Wochen Portugal mit einer katholischen Kirchengemeinde in den Sommerferien. Erst wollte ich nicht hin und hatte große Angst nicht mehr wiederzukommen und dann wollte ich am Ende nicht mehr raus aus Portugal und habe mich bei der Abreise im Wald versteckt.

    Die Schwestern und Erzieher werden keine oder nicht viel Gutes über mich in Erinnerung haben. Sie waren z.B. nicht begeistert davon, dass ich ständig etwas mit den Mädchen angefangen habe. Ich habe mich mit ihnen in die Büsche verkriechen müssen, damit uns niemand erwischt. Jetzt, nach über 20 Jahren, bin ich mit einer von ihnen fest liiert. Wiebke Fricke… und… es wird demnächst eine Hochzeit stattfinden! Das schöne dabei ist: DAS KANN UNS KEINER MEHR VERBIETEN!!! 🙂 An Wochenenden habe ich mich mit anderen Heimkollegen (Stephan Meywirth, Jens Kleinheider und Tim Steffen) Nachts weggeschlichen, um ein wenig Spaß im Subway zu haben, welches heute leider auch nicht mehr existiert… erwischt worden sind wir dabei nie…

    Ich habe nach der Zeit im Heim nicht viel Positives erlebt … aber daraus auch viele Lebenderfahrungen gesammelt. Was ich damit nicht schön reden will. Gefängnis, Alkohol und Drogen haben mich eine Weile im Leben begleitet. Ich hing an der Nadel und war an Hepatitis C erkrankt. Dies gehört jedoch alles längst der Vergangenheit an. Ich habe den Absprung geschafft. Bin von Alkohol und Drogen gänzlich weg, lebe mit Wiebke Fricke zusammen in Voxtrup und wir sind mega glücklich, uns wiedergefunden zu haben.

    Wer sich an mich/uns erinnert, darf gerne via E-Mail Kontakt aufnehmen: Frank.Schielke@online.de

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You have Successfully Subscribed!