Abonnieren: Beiträge | Kommentare

Zufluchtsort St. Josef

Keine Kommentare

Als Inobhutnahmeeinrichtung für den Kreis Stormarn betreuen wir seit 2010 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, doch nie waren es so viele wie in diesem Jahr. Zu Beginn der Sommerferien im Juli hatten wir im Kinder- und Jugendhaus keine Schlafplätze mehr frei. Dieses war eine bislang nie erlebte Situation. Alle Wohngruppen waren komplett belegt. Die Fachdienstleitung des Jugendamtes reagierte und organisierte Schlafplätze in der Stadt Bad Oldesloe. Wir organisierten für die betroffenen Jugendlichen eine Tagesbetreuung an allen sieben Wochentagen.

zufluchtsort

Unterstützung erfahren wir dabei bis heute von engagierten Ehrenamtlichen. Manche sind uns schon lange verbunden, andere sind erstmalig über dieses Betreuungsprojekt mit uns in Kontakt gekommen. Insgesamt hatten wir in unserer Geschichte noch nie so viele ehrenamtliche Unterstützer wie heute. Das ist eine überaus bereichernde Erfahrung.

Gleichzeitig fanden sich Menschen, die wir als neue pädagogische Mitarbeiterinnen und pädagogische Mitarbeiter einstellen konnten. Darunter sind auch solche, die aus ihren Heimatländern eine Vorbildung als Lehrkräfte mitbringen. Sie stellen sich nun täglich der Herausforderung, die jungen Menschen willkommen zu heißen und ihnen die Sprache und das Leben in Deutschland nahezubringen. Zusätzlich haben unsere Hauswirtschafterinnen ihre Arbeitsstunden aufstocken können und kochen mittags und abends, um 50 neue Mitbewohner zu versorgen.

Überwiegend sind unsere unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge zwischen 15 und 17 Jahre alt und kommen vorrangig aus Afghanistan, einige aus Syrien und dem Irak. Das Erlernen der deutschen Sprache ist ein wichtiges Element in der Tagesbetreuung. Verschiedene Freizeitangebote gehören ebenso dazu: Viele spielen gern Fußball. Der Verein Türkspor hat im Sommer sehr kurzfristig ein regelmäßiges wöchentliches Training organisiert. Auch ins Schwimmbad gehen die Jugendlichen gern. Unser PC-Raum wird stark genutzt, um an Informationen aus der Heimat zu gelangen und Kontakt zu Freunden und Familie zu halten.

Als die jungen Menschen ihr Land verließen, wussten sie nicht, wo ihre Flucht enden wird. Bad Oldesloe war nicht unbedingt das Ziel. Wir machen ihnen das Angebot, bei uns anzukommen. Wenn sie dies annehmen, können sie im Rahmen der Jugendhilfe bis zum 18. Lebensjahr in Sicherheit hier leben. Dafür setzen sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit viel Engagement ein und haben dies auch in den vergangenen Jahren schon mit Erfolg getan.

Diana Djordjevic und Birgit Brauer

Über Neuigkeiten in der Entwicklung des Kinder- und Jugendhauses St. Josef informiert der aktuelle „Info“-Newsletter.
Laden Sie sich hier unseren aktuellen „Info“-Newsletter als PDF herunter.

Fordern Sie unseren Newsletter an:

Vorname / Name (Pflichtfeld):

Straße:

PLZ / Ort:

Telefon:

E-mail (Pflichtfeld):

Keine Kommentare mehr möglich.

You have Successfully Subscribed!